Somatic Education/ Sensomotorics

Somatic Education/ Sensomotorics® 


 

Die Methode baut auf "Hanna Somatic Education" (Prof. Dr. Th. Hanna, USA) und der Arbeit von Moshe´ Feldenkrais auf .


Somatic Education/Sensomotorics® gehört zu den Verfahren der Naturheilkunde und ist von der evidenzbasierten Medizin nicht anerkannt. Meine Erfahrungen damit sind aber durchweg positiv, ebenso wie die Rückmeldungen meiner Klienten.


Philosophie von Somatic Education/Sensomotorics®


Thomas Hanna hat herausgefunden, dass Stress, aber auch Traumen und Bewegungsmangel zu reflexartigen Verkrampfungen führen, die wir nicht mehr willentlich auflösen können. 

  

Ein wichtiges Motto lautet:

 

                       "Weniger ist mehr!"


Bei meiner Arbeit schätze ich vorallem die somatischen Übungen nach Thomas Hanna, welche ich in den Kursen meinen Teilnehmern lehre.


Praxis von Somatic Education/Sensomotorics®


Die somatischen Übungen sind keine gymnastischen Übungen im herkömmlichen Sinn. Es geht vielmehr um einen Lernprozess. Wir wollen unser Gehirn anregen, alte, nicht mehr dienliche Bewegungsprogramme zu verlernen und neue Muster zu erlernen. 


Durch langsame und bewusst durchgeführte Bewegungen, die stets im angenehmen Bereich ausgeführt werden, schaffen wir eine optimale Lernbedingung für unser Gehirn und unseren Körper.


Verspannte Muskulatur spannen wir zunächst noch mehr an und verkürzen sie, bevor wir sie dann langsam und achtsam in ihre volle Länge loslassen und komplett entspannen.


In meinen Gruppen erfahre ich bei meinen Kursteilnehmern immer wieder wie sich durch die angenehmen Bewegungsabläufe,  die Gelenkbeweglichkeit erweitert, Schmerz  reduziert und eine allgemeine Entspannung sich einstellen kann – oft in erstaunlich kurzer Zeit.



 




"Man kann einen


Menschen nichts lehren,


man kann ihm nur helfen,


es in sich selbst zu entdecken."


 

>> Galileo Galilei <<